childhood
Ich weile zwischen den Zeilen, dort, wo die Welt unsicher ist, in Frage gestellt wird, dort, wo man nicht weiß, wer man wirklich ist. Ich merke es immer wieder, in jeder Lebenslage. Ich spüre dieses Gefühl. Ich bin von allem ein bisschen, als würde ich mich nicht entscheiden können. Ich bin egoistisch und hilfsbereit. Ich bin kühl und warm. Ich bin schüchtern und selbstbewusst. Ich bin alles und nichts. Und immer wieder schwankt es. Immer wieder bin ich ein bisschen mehr warm, um dann wieder ein bisschen mehr kühl zu sein. Ich irre durch dieses "Dazwischen", kann mich nicht entscheiden. Wo muss ich nur hin?
2.5.10 00:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de